Am 15. Dezember 2021 versammelten sich einige Schülerinnen und Schüler der Oberstufen-Deutschkurse in der Aula, um eine wahre Berühmtheit zu begrüßen: den großen Kafka-Biografen Dr. Reiner Stach, von dem wir mehr über den Schriftsteller Franz Kafka und seine Lebenswelt erfahren wollten. Seine preisgekrönte 2.037 Seiten umfassende Biografie ist der Beweis, dass es wohl niemanden gibt, der Kafka besser kennt als er. Die Ausführungen von Herrn Stach waren also die perfekte Ergänzung zum aktuellen Unterrichtsthema im Leistungskurs Deutsch, der den fragmentarischen Kafka-Roman „Der Verschollene“ als Pflichtlektüre im Abitur hat. In seinem Vortrag ließ Herr Stach uns tief in Kafkas Lebenswelt eintauchen, die sich als sehr lebhaft und als von vielen Spannungen geprägt entpuppte: Von der Einführung technischer Wunder wie dem Phonographen oder der Glühbirne, bis hin zum Judenhass und den gesellschaftlichen Konflikten zwischen Deutschen und Tschechen in den Prager Gassen. Kafka hatte vieles erlebt und Herr Stach zeigte uns die passenden historischen Fotografien. Vor allem, dass Kafka ein leidenschaftlicher Schwimmer war, dürfte die meisten von uns überrascht haben, die bisher die Vorstellung hatten, Kafka sei ein dem Leben eher abgewandter Mensch gewesen. In einer abschließenden Runde stellten Tanais und Mathew unsere spannenden Fragen, für deren Beantwortung sich Herr Stach sehr gerne die Zeit nahm, genauso wie wir es taten – und es gerne nochmal würden!

Marin Sovic, J1

Ähnliche Berichte

Olga’s Senior Debaters get off to a successful start
Theaterbesuch im Schauspielhaus der Staatstheater
Vorlesewettbewerb der Stiftung Börsenverein des Deutschen Buchhandels